Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands - Jetzt -10% Rabatt sichern mit dem Code: HIMMEL10 ×

Lexikon

Was ist der Unterschied zwischen wasserfest, wasserabweisend oder wasserdicht?

Wasserfest, wasserabweisend, oder wasserdicht? Diese Frage beschäftigt viele unserer Kunden - zu Recht, denn es besteht ein großer technischer Unterschied. Je nach Stoff und Spezifikationen schützt der eine Stoff die Füllung besser, als der andere. Wir möchten euch kurz und bündig, die 3 Bergriffe erklären, die uns allen geläufig sind.

Wasserfest gekennzeichnete Stoffe bieten den geringsten Schutz vor Nässe. Es handelt sich um dicht gewebten Stoff, der nur ein kleines Maß an Wasserfestigkeit gewährleistet, da es einige Zeit dauert, bis Wasser durch den Stoff sickert.


Wasserabweisende Stoffe bieten bei Nässe schon einen stärkeren Schutz, denn neben der Eigenschaft, dass der Stoff dicht gewebt ist, wird er zusätzlich mit einer Schicht imprägnierend. Die imprägnierende Schicht auf dem Stoff ist ein zusätzlicher Schutz und es wird erzielt, dass es noch längere Zeit dauert bis Flüssigkeiten durch den Stoff sickern können.


Wasserdichte Stoffe sollte man für starke Beanspruchungen wählen -zum Beispiel, wenn der Stoff einem plötzlichen, heftigen Regenguss standhalten soll. Aber auch hier gilt zusätzlich zu beachten, dass die Höhe der Wassersäule, sowie der Wasserdruck entscheidet dafür sind, wann Regen durch die Beschichtung und den Stoff vordringen kann. *Die Wassersäule = Maßeinheit zur Angabe von Druck. Sie ist die Referenz für die Wasserdurchlässigkeit des Materials. Angegeben wird der Wert in Millimetern, zum Beispiel 10.000 Millimeter Wassersäule kurz 10.000 mm WS.
Je höher der Wert, desto dichter das Material.

Loading ...